Link verschicken   Drucken
 

Auftragsveredelungen

Haben sie einen schönen Apfel- oder Birnenbaum auf ihrem Grundstück, dessen Obst sie eigentlich niemals missen möchten, der an Jahren aber schon so reich ist, dass er nicht mehr all zu lange leben wird? Möchten sie, dass auch ihre Kinder und Enkel noch in den Genuss kommen, von diesem Obst zu naschen?


Oder haben sie vielleicht bei Freunden oder sogar in der freien Feldmark einen Baum entdeckt, dessen Obst sie gerne in Ihrem eigenen Garten ernten würden?


Durch Aussäen der Kerne ist das leider nicht möglich, aber durch Veredelung.


Nach Absprache ist es möglich, dass ich Ihnen Ihren
Lieblingsbaum veredele. Dafür benötige ich bis Anfang März (eines jeden Jahres) drei gesunde, bleistiftstarke bis fingerdicke einjährige Triebe des
Baumes, den sie vermehrt haben möchten. Diese Triebe, auch Reiser genannt, sollten etwa zwischen
Anfang Januar und Ende Februar geschnitten werden, am besten in einem frostfreien Zeitabschnitt, aber auch Temperaturen von wenigen Graden unter Null sind in Ordnung.


Die Reiser dürfen nicht austrocknen. Daher sollten Sie diese in feuchtes Papier einwickeln, in eine Plastiktüte stecken, gut etikettieren und kühl lagern, bis Sie die Reiser zu mir bringen können. Bitte legen Sie ein entsprechendes Begleitschreiben hinzu, auf dem Sie vermerken, wie viele Veredelungen Sie wünschen.


Sobald die Veredelungen fest verwachsen sind, meistens gegen Ende des Sommers, können Sie die jungen Bäumchen bei mir abholen. Sie haben dann etwa eine Größe von 50 bis 100 cm. Ich berechne nur Veredelungen, die gut angewachsen sind.


Für die Veredelungen verwende ich Sämlingsunterlagen. Das bedeutet, dass die neuen Bäumchen je nach Erziehung zu großen Halb- oder Hochstämmen heranwachsen werden.

 

Sollten Sie Nachfragen haben rufen Sie doch einfach bei mir an.